Artwork / Artists and Team / Contact /

english

The interdisciplinary media artists Stefan Plessner and Christian Wiener create innovative, technology-centered works of art. The focus of their work is always the tensions among art, technology and society. Both artists devote themselves to experimentation on the future development of this dynamic.

Since 1998 Plessner and Wiener have worked on numerous media projects together. The spectrum of their work reaches from conception and installation of art works, to research and development cooperation with universities such as the Academy of Fine Arts in Munich, the Institute for Media and Technology in Mainz, the Short Film Festival in Regensburg, and others. The artists also actively seek open and constructive collaboration with industry partners.

selected Exibitions

Kunstmuseum, Mülheim a.d.Ruhr
Mobilefest, Sao Paulo, Brasil
Lab30 Medienfestival, Augsburg
Kurzfilm Festival, Regensburg
t-u-b-e Galerie für radiophone Kunst, München 
Filmmuseum, Berlin
Deutsche Guggenheim, Berlin
Museum für Kommunikation, Berlin
FileSharing Galerie, Berlin

Stefan Plessner

A primary interest in theoretical questions led Stefan Plessner to study history, art history and sociology before applying himself to painting at the Academy of Fine Arts in Munich. His body of work includes numerous drawings based on interactive communication systems, which led to an artistic confrontation with (mass-) media, and contact with Christian Wiener. Their first cooperative work experiments with variable viewer interfaces, i.e., the perspective of the viewer as co-artist.

Stefan Plessner was an assistant teacher in media art at the Academy of Fine Arts in Munich. He was responsible for developing a digital platform for artistic collaboration within the Academy. He is also one of the founders of the Short Film Festival of Regensburg.

In a series of experimental movies, he analysed the internal and external perspectives of open narrative systems. His current work focuses on remote communication-based projects, particularly artistic expression within communication networks. Stefan Plessner lives and works in Berlin, Germany.

Christian Wiener

After finishing art studies at the Academy of Fine Arts in Munich, Christian Wiener started experimenting within the fields of new media, interactive interfaces, and robotics. He gained significant experience working in web-based projects and software development. During more than 10 years of work in these areas he completed several projects for companies like Audi, BMW, Hubert Burda Media, LOEWE, Siemens and famous creative agencies like Cyberlab, FrogDesign, Razorfish or Iconmobile.

As lecturer in experimental interfaces, Wiener taught at the Academy of Fine Arts in Munich and the Institute for Media and Technology in Mainz. Wiener co- founded the creative agency Spielraum and the Palo Alto, California based Startup ZADU where he developed an application for synchronous and asynchronous communication, based on annotated web content. Interested in a flexible but more advanced interface, he co-founded the company Instinctive Technologies to work together with developers and mathematicians on an application to create dynamic user profiles with the help of neural nets. Today, Christian Wiener works and lives in Munich, Germany and focuses on interactive, collaborative media arts.

Artists and Team




german

Basierend auf einen interdisziplinären Ansatz realisiert das Team Stefan Plessner und Christian Wiener künstlerische Projekte mit hohem technologischem und künstlerischem Innovationsanspruch. Der Fokus liegt stets auf dem Spannungsfeld zwischen Kunst, Technologie und Gesellschaft. Dieses Spannungsfeld in seinen zukünftigen Erscheinungsformen zu er- und bearbeiten, haben sich beide Künstler zur Aufgabe gemacht.

Seit 1998 arbeiten die Künstlern in vielen Medienprojekten zusammen. Das Spektrum der Arbeiten reicht von der Konzeption und Realisation von künstlerische Installationen bis hin zu Forschungskooperationen mit Universitäten zB der Akademie der Bildenden Künste München, das Institut für Medientechnologie Mainz, Regensburger Kurzfilm Festival, usw. Dabei wird stets die offene und konstruktive Kommunikation mit Industriepartnern gehalten und aktiv gesucht.

Ausstellungsbeteiligungen ua.:

Kunstmuseum, Mülheim a.d.Ruhr
Mobilefest, Sao Paulo, Brasil
Lab30 Medienfestival, Augsburg
Kurzfilm Festival, Regensburg
t-u-b-e Galerie für radiophone Kunst, München 
Filmmuseum, Berlin
Deutsche Guggenheim, Berlin
Museum für Kommunikation, Berlin
FileSharing Galerie, Berlin

Stefan Plessner

Ein erstes Interesse an theoretischen Fragen ließ Stefan Plessner Kunstgeschichte, Geschichte und Soziologie studieren, bevor er sich an der Akademie der Bildenden Künste mit der praktischen Seite der Kunst befasste. Aus konzeptuellen, großformatigen Zeichnungen, intra-aktiven Zeichensystemen, erwuchs die Auseinandersetzung mit Medien und der Kontakt zu Christian Wiener. Erste gemeinsame Arbeiten untersuchten die Möglichkeiten variabler Schnittstellen im Verhältnis Betrachter-Werk.
Stefan Plessner lehrte Medienkunst als Assistant Teacher an der Akademie der Bildenden Künste München, entwickelte eine Intranetplattform speziell für die künstlerische Zusammenarbeit innerhalb der Akademie der Bildenden Künste und gründete das Regensburger Kurzfilm Festival.

In einer Reihe von experimentellen Filmen erforschte er Außen- und Innenansicht zirkulärer und offener Erzählsysteme. Schwerpunkte seiner jüngsten Arbeiten bilden fernkommunikationsbasierte Projekte,  insbesondere zur künstlerischen Auslotung telematischer Netze. Stefan Plessner arbeitet als Medienkünstler in Berlin.

Christian Wiener

Nach Abschluß seines Studiums als Meisterschüler der Akademie der Bildenden Künste München, experimentierte Christian Wiener schon früh mit Neuen Medien, Robotik und interaktiven Interfaces. Er sammelte in vielen angewandten Arbeiten Erfahrungen aus den Bereichen Internettechnologie und Softwareentwicklung. Im Bereich Neue Medien ist er seit über 10 Jahren tätig, unter anderem für Firmen wie Audi, BMW, Hubert Burda Media, LOEWE, Siemens. Als Dozent für experimentelle Interfaces unterichtete er an der Akademie der Bildenden Künste München und war Gastdozent am IMG Institut für Medientechnologie Mainz. 

Auf der Suche nach neuen Kommunikationsmöglichkeiten, co-gründete er die Firma "Zadu" in Palo Alto, US und entwickelte eine patentierte Kommunikationssoftware zur synchronen und asynchronen Kommunikation anhand von Webcontent. Nach vier Jahren initiirte er gemeinsam mit einem Team aus Mathematikern und Programmierern die Entwicklung der Software "Pooka", die mit Hilfe von neuronalen Netzen persönliche Wertesysteme in eine digitale Form überführen kann und damit ein dynamisches, kommunizierbares Userprofil erstellt.

Heute ist Christian Wiener als Künstler und Medien Spezialist freischaffend in München tätig.

 

Depending on the projects and their scope, we work together with specialists from other fields of knowledge. We would like to thank specially:

Karl Klostermann

for great technical support and countless coding hours on the projects: Re:Spiegeltest, land lliinnsz

Tom Zwettler

initial coding the image recognition and sorting applications on the projects: meshes Berlin, meshes LAB30, filmfilm, meshes MOBILEFEST.

Flo Feiler
great Flash support on the project lightpendant.